on velvet

Nach einer Periode der starken bunten Farben mit dickem Auftrag gefolgt von einer strikten blauen Malperiode 2022 geht Andrea Moring nun über in eine Phase in dem das Material im Mittelpunkt steht. 
Bei der kommenden OnVelvet Serie wird ausschließlich Samt als Untergrund verwendet. Darauf breitet sich ein ganzes Spektrum an unterschiedlichen Materialen und dicken Farben aus. Islandmoos, Pflanzen, Erde, gestickte Linien aus Garn und ein wie üblich dicker opulenter Farbauftrag ziehen sich durch die Themen der Bilder. Inspiriert von der Natur entstehen beim Versuch sich dem absoluten Sein zu nähern unter anderem Bergansichten mit großer visueller Tiefe die weit in dem Raum zu reichen scheinen sowie prachtvolle Blumengebilde bis hin zu ganzen Universen. 
Wie immer ist auch diesmal der Malerin ein direktes Erleben des Betrachters von grundlegender Bedeutung. So darf das Werk auch berührt werden um die unterschiedliche Haptik und somit die Gesamtheit des Bildes zu begreifen.

Andrea Moring

Die Künstlerin bringt Ihr Gemüt, Ihre Gefühle und Gedanken durch intensive Malaktionen sowie ruhiger und sanfter Detailarbeit  auf die Leinwand. Dabei bestickt sie unter anderem die Leinwand mit langen geraden Stichen und bringt eine weitere verbindende Ebene in das Werk. Die Geradlinigkeit, das Unnatürliche gegenüber den organischen pulsierenden Formen. Es entsteht die Möglichkeit des Blickes aus der Ferne sowie die Möglichkeit die Beschaffenheit des Mediums Zentimeter für Zentimeter mit genauem Auge zu betrachten. Erst beide Perspektiven gemeinsam erzählen eine Geschichte in der sich der Betrachter verlieren kann.